1934 | STIMMEN

ODER: ALS MEIN DAS GROSSE GLÜCK HATTE, DEM FÜHRER IM TEMPELHOFENER FLUGHAFENRESTAURANT EINE ERFRISCHUNG REICHEN ZU DÜRFEN

Ein Parcours durch deutsche Köpfe

Auftragstext für Futur3:
Text für einen Chor (Prolog, Interlog und Epilog) sowie
Mit Sandra Nuy: Auswahl und Bearbeitung des Materials (Abel-Papers)

Nominiert für den Kölner Theaterpreis 2020
Nominiert für den Kurt-Hackenberg-Preis für politisches Theater 2020


Die Bewegung ist jung, der Frontmann charismatisch. Herzen und Köpfe fliegen ihm zu. Der Eintritt in die Partei? Ehrensache. Die NSDAP wächst zur mitgliederstärksten Partei der deutschen Geschichte. Was geht da vor in diesem Land? Was und fühlen diese Deutschen? Fragen, die der US-Soziologe Theodore Abel 1934 durch ein Preisausschreiben beantworten wollte: er initiiert – unter der Schirmherrschaft der Columbia University New York und in Absprache mit dem NS-Regime – im Sommer 1934 ein Preisausschreiben, in dem Mitglieder der NSDAP über ihren persönlichen Weg in den Nationalsozialismus berichten sollen.

Rund 700 autobiografische Aufsätze gingen bei Abel ein, ihre Länge variiert zwischen einer handschriftlichen Notiz und 80 Schreibmaschinenseiten. Im Mittelpunkt stets die Frage: „Warum ich Nazi wurde“.

1934 | STIMMEN unterzieht die Lebensläufe einer theatralen Re-Lektüre und collagiert die persönlichen Bekenntnisse zu einer vielstimmigen Tour durch deutsches Denken und Fühlen.

Chor
Also dann
Fangen wir nun an
Direkt mit und in medias res
Wie alles seinen Anfang nahm
Lebenslauf etcetera PP
Wie alles kam
Kommen musste

Musste alles so kommen

Wir
Wir
Sind übrigens
Der Chor
Und heißen Sie willkommen
Hier im EL DE Haus

Willkommen

Wir
Wir wissen
Anders als die
Die noch zu Wort kommen
Wie die 12 Jahre ausgegangen sind
Sie wissen schon
Die 12 Jahre
Die kein Vogelschiss sind

[kurze Pause]

Wir wissen
Dass wir wissen
Und wir wissen
Dass Sie wissen
Und trotzdem

[kurze Pause]

Mit dieser Performance
1934 Stimmen
Oder
Als mein Mann das große Glück hatte
Dem Führer im Tempelhofener Flughafenrestaurant eine Erfrischung reichen zu dürfen
Gibt es ein zwei

Probleme
Hindernisse
Erschwernisse

Ja
Wie wollen wir das nennen

Das

Problem
Hindernis
Erschwernis
Also das was wir haben
Obstacle in English

Die Probleme die wir haben also
Probleme sagen wir jetzt einfach mal der Einfachheithalber halb
Die wir haben
Jetzt zu Anfang der Performance haben
Aber auch währenddessen haben werden
Und auch schon hatten
Vorher
Während der Proben
In der Vorbereitung
Machen wir uns nichts vor
Da beißt die Maus keinen Faden ab
Denn es gibt so einige

Mindestens zwei Probleme

Die wir haben

Also mit dieser Performance haben
Und unserer Rolle in und mit dieser Performance haben

Also
Nochmal
Von vorn
Fangen wir nun an
Direkt mit und in medias res
Wie alles seinen Anfang nahm
Lebenslauf etcetera PP
Wie alles kam
Kommen musste

Musste alles so kommen

Das ist die Frage

Das ist die Frage
Unsere Frage

[Stille]

Denn es gibt ein zwei Probleme
Das eine ist
Dass wir der Chor sind
Gleichgültig ob wir gerade im Chor sprechen oder nicht
Der Chor
Als eine Gruppe von Sprechenden im Drama
Der Chor
Der nur als Kollektiv sprechen kann
Ausschließlich sprechen kann
Beobachten und beschreiben kann
Wissen kann
Kommentieren kann
Eine Meinung haben kann
Aber nicht handeln kann
Nicht intervenieren kann
Nicht beeinflussen kann
Und das ist ein Problem
Denn das zweite Problem
Das wir haben
Sind Nazis
Denn diese Performance beruht auf Texten von Nazis
Originalnazis aus dem Jahr 1934
Die an einem Preisausschreiben teilnahmen
Mit dem Titel
Wie ich Nationalsozialist wurde
Sie hörten schon davon
Deswegen sind Sie ja hier

[Stille]

Wir finden das ist ein Problem
Dass diese Performance auf Texten von Nazis beruht
Hauptsächlich auf Texten von Nazis beruht
Täterstimmen
Wir finden
Nationalsozialistisch motivierte Texte sollten nicht reproduziert werden

[Pause]

Auf dass sie erneut gehört werden

[Pause]

Beispielsweise von Ihnen
Wir finden
Dass wir ein Problem haben

[Pause]

Weil wir es dennoch tun

[Pause]

Und mit wir meinen wir
Uns
Und auch Sie
Denn schließlich reproduzieren wir diese Texte für Sie
Unser Publikum

Deswegen sind Sie ja hier

Willkommen nochmal

Wir distanzieren uns also
Wir distanzieren uns von diesen Texten
Sie spiegeln nicht unsere Meinung wieder

Und mit wir meinen wir jetzt
Uns

[Stille]

Wir wissen also
Dass wir ein Problem haben
Und trotzdem
Die Sache ist nämlich die
Dass wir eine Haltung haben
Dass wir eine Haltung haben müssen
Zu Ereignissen
Texten
Gedanken
Worten
Die gesagt werden
Die heute gesagt werden
Und die schon früher gesagt und gedacht und getan wurden
Die Parallelen sind frappierend
Sie werden es hören
Wir hoffen es wird Ihnen nicht gefallen
Und deswegen machen wir diese Performance

Also dann
Fangen wir nun an
Direkt mit und in medias res
Spaß wünschen wir Ihnen nicht


Produktion

Futur 3
Regie: André Erlen
UA: 4. September 2020 |  EL-DE-Haus Köln
Weitere Infos und Termine